Klassische

Homöopathie

Die homöopathischen Arzneien

 

Homöopathische Arzneimittel werden nach dem Ähnlichkeitsprinzip verordnet. Das bedeutet, es wird eine Arznei gewählt, die im gesunden Zustand genau die Symptome hervorbringt, die an dem Patienten geheilt werden sollen.

 

Die Arzneien werden verdünnt und verschüttelt oder verrieben. Dadurch wird ihre Wirkung verstärkt. Dieses Verfahren wird Potenzierung genannt. Je stärker die Verdünnung und Verschüttelung desto größer ist die Wirkung. Dies kann so weit gehen, dass von der Ausgangssubstanz nichts mehr in der Arznei nachweisbar ist. Dennoch trägt das Arzneimittel die Information der Ursubstanz.

 

Homöopathie ist eine naturgesetzliche Heilmethode, die von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann vor fast 200 Jahren entdeckt wurde.

 

Bei der Behandlung mit Homöopathie liegt das Augenmerk in der Gesamtheit des Tieres mit all seinen Symptomen, Beschwerden und Zeichen. Sowohl körperliche wie auch psychische Merkmale entscheiden die Mittelwahl. Hahnemann Organon der Heilkunst: «Wähle, um sanft, schnell, gewissenhaft und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll.»

Preis: EUR 27,-/ EUR 59,-

Rückruf-Service

Newsletter

Presse